FISCHEREIVEREIN
BOZEN

FISCHEREIVEREIN
BOZEN

62a Brantentaler Bach

Fischereisaison: von 01.06.2017 bis 30.09.2017
(Die Fischerei beginnt für die Jahreskartenträger einen Monat vorher!)
Tageskarte: 30.00 €
Jugendtageskarte (bis 16 Jahre): 15.00 €

Der Brantentaler Bach entspringt nördlich des Weißhorns (Dolomiten), fließt eingeschnitten durch ausgedehnte Waldgebiete und Porphyrhänge zwischen Deutschnofen und Weißenstein und erreicht die Talsohle der Etsch bei Leifers, wo er schließlich in den Landgraben einmündet.
Die durch den FV-Bozen bewirtschaftete Strecke des Brantentaler Baches - von der Hackelmühle bis zum Zusammenfluß mit dem Landgraben - dehnt sich theoretisch über 9 km aus, doch entspricht die Länge der effektiven Fischwasserstrecke ca. 7 km, da die untersten 2 km aufgrund der Wasserentnahmen und der starken Versickerung auf dem Schuttkegel sehr oft trocken ausfallen. Oberhalb des Schuttkegels sind die ersten ca. 4 km sehr intensiv mit Steinsperren verbaut, weiter taleinwärts ist der Wasserlauf über ca. 3 km durchgehend natürlich bzw. unverbaut und sehr schön strukturiert.

Der Fischbestand setzt sich hauptsächlich aus Bachforellen, sekundär Hybriden Bachforelle x Marmorierte Forelle und Bachsaiblingen zusammen.

Trotz des reichlichen Fischbestandes ist es empfehlenswert, sich über den jeweiligen Abfluss des Baches zu informieren, bevor man eine Fischwasserkarte erwirbt, da die Fischerei bei einem starken Abflussmangel eher unattraktiv werden kann.

Zu empfehlen das Fliegenfischen (Trockenfliege – größere Eintagsfliegen, Köcher-/Steinfliegen - oder leicht beschwerte, mittelgroße, dunkle Nymphen). Ab Juni bis August inbegriffen stellt man immer wieder eine sehr intensive Aktivität der Fische fest, welche sich jedoch auf den späten Abend beschränkt. Nicht wenige Fliegenfischer mussten im Laufe von 20-30 Minuten vom ersten Eindruck des heißen Nachmittags radikal Abstand nehmen.

Erlaubte Köder (mehr dazu HIER)

  • Toter oder künstlicher Köderfisch, Spinner, Blinker. Nur Einzelhaken.
  • Eine Trockenfliege, eine Nymphe, ein Streamer, keine zweite Fliege (Springer). Mit diesen Ködern ist das Angeln nur mit Fliegenrute und Fliegenrolle ohne Vorfachbeschwerung erlaubt

Anfahrtsweg 

Zufahrt über die SS 12 nach Leifers, hier Abzweigung Richtung Brantental, schmale Talstraße ständig in Bachnähe bis kurz oberhalb der Mitte der durch den FV- Bozen bewirtschafteten Bachstrecke.

Fangmeldungen für 62a Brantentaler Bach