FISCHEREIVEREIN
BOZEN

FISCHEREIVEREIN
BOZEN

127b Eggentalerbach - Fliegenstrecke

Fischereisaison: von 01.05.2017 bis 30.09.2017
(Die Fischerei beginnt für die Jahreskartenträger einen Monat vorher!)
Tageskarte: 30.00 €
Jugendtageskarte (bis 16 Jahre): 15.00 €

Unterhalb des Staudammes am Eggentalerbach liegt der Fischwasserabschnitt 127b. Dabei handelt es sich um eine reichlich strukturierte Restwasserstrecke dieses Eisack-Zubringers (Mindestdotierung: 260 l/s), welche seit mehreren Jahren als reine Fliegenstrecke ausgewiesen wurde.

Die Strecke dehnt sich - vom Staudamm bis zur Mündung in den Eisack - über rund 4,8 km aus. Die Länge der Ausleitungsstrecke (Schluchtstrecke) entspricht ca. 4,1 km, während die flache Mündungsstrecke in Kardaun-Dorf rund 700 m lang ist.

Der reichliche Fischbestand setzt sich in der Schlucht hauptsächlich aus Bachforellen und Marmorierten Forellen so wie Hybriden zusammen. In die untere Mündungsstrecke ziehen aus dem Eisack alle in der Talsohle vorkommenden Forellenarten und zeitweise Äschen, Aitel, Barben hinein (letztere erst einzeln, aber dann massenhaft – Naturschauspiel! - während der Laichzeit zwischen Juni und Juli).

Die weitgehend natürliche oder naturnahe Struktur der Schlucht und des Wasserlaufes lässt das Angeln zu einem mühsamen, nicht ungefährlichen aber schönen Erlebnis werden. Zu empfehlen das Fischen mit der Trockenfliege (Eintagsfliegen und Köcherfliegen-Imitationen am fängigsten). Hier kann man sich oft mehrere Stunden lang mit der Trockenfliege wunderbar unterhalten. Trotz des Restwasserzustandes beherbergt die Strecke sehr schöne Fische und größere Fänge um 40-50 cm sind überhaupt nicht selten.

Erlaubte Köder (mehr dazu HIER)

  • Eine Trockenfliege, eine Nymphe, ein Streamer, keine zweite Fliege (Springer). Mit diesen Ködern ist das Angeln nur mit Fliegenrute und Fliegenrolle ohne Vorfachbeschwerung erlaubt.

Anfahrtsweg  

Zufahrt über die SS 12 bis Kardaun (4 km von Bozen). Man kann von Kardaun, z. B. von der Bachmündung, bachaufwärts fischen und gelangt bald in die Eggentaler-Schlucht. Ansonsten kann man von Kardaun in Richtung Eggental / Karerpass weiterfahren. Nach dem ersten Tunnel findet man in der Schlucht einzelne Abstellplätze mit (teilweise schwierigem) Zugang zum Wasser. Die Schluchtstrecke sollte prinzipiell nur bei schönem Wetter (kein Wind, kein Regen) befischt werden, da die Steinschlaggefahr dann mehr als ernst zu nehmen ist.

Fangmeldungen für 127b Eggentalerbach - Fliegenstrecke